Nachhaltig erfolgreich: CSMM-Architekten zum wiederholten Mal mit dem German Design Award 2021 ausgezeichnet 16.12.2020

CSMM – architecture matters

Um eine mehrjährige Interims-Bürofläche für das expandierende Start-Up Bosch SAST zu entwickeln, haben die CSMM-Architekten die vom Vormieter übernommene Fläche wie eine archäologische Fundstätte behandelt und als „Objet Trouvé“ zu einem innenarchitektonischen Kunstwerk transformiert. Ganz bewusst brachen sie dabei zelluläre Strukturen auf, um einen offenen und kommunikativen Platz für agiles Arbeiten zu kreieren – passend zu Bosch SAST, die 2019 mit der weltweit ersten offenen Internet-of-Things-Plattform für Sicherheitskameras für Aufsehen sorgten. „Wir freuen uns sehr, dass sich nicht nur Bosch SAST für unseren Ansatz des Redesigns und der Transformation offen gezeigt hat, sondern auch die Jury des German Design Award“, erklärt Reiner Nowak, geschäftsführender Gesellschafter bei CSMM. „Zweimal in Folge eine so bedeutende Auszeichnung für unsere Arbeit zu erhalten, macht uns stolz und unterstreicht das, wofür wir stehen: architecture matters.“

Inspiriert von den Arbeiten des amerikanischen Architekten und Konzeptkünstlers Gordon Matta Clark setzten die Spezialisten von CSMM statt auf Abbruch bestehender Wände auf Einschnitte, um die Räume teilweise zu öffnen. Die so entstandenen Schnittkanten färbte CSMM in der Corporate-Identity-Farbe von SAST orange ein. Eine Entscheidung, die auch die Jury des German Design Awards in ihrer Begründung aufgegriffen hat: „Die Art, wie die orangefarbene Linie den offenen Raum markant zoniert und auf diese Weise kommunikative Bereiche und spannende Sichtachsen schafft, ist außergewöhnlich. (…) Ein jung und frisch wirkender Entwurf, der das Thema Start-up-Büro bis ins Detail konsequent übersetzt.“ Und das war erst der Anfang. In einem weiteren Schritt erweiterten die CSMM-Architekten das so entstandene räumliche Grundgerüst auf spielerische Art und Weise um funktionale Elemente, Möbel sowie innovative Sonderflächen – wie zum Beispiel den „Prayer-Room“ oder das „Social Heart“. Mit dem Ansatz lassen sie dem Nutzer auch in den Folgejahren ausreichend Raum, um das Büro selbst zu gestalten und weiterzuentwickeln.

Gregor Karch, Leiter Facility Management, Protection and Security (BT/FCM) der Bosch Sicherheitssysteme GmbH, erklärt: „Für uns war es wichtig, einen Arbeitsort zu bieten, der flexibel ist und mit uns wächst. Denn Bürogestaltung fördert Kommunikation und Agilität. Wir haben hier Rückzugsorte für konzentriertes Arbeiten sowie auch Teamflächen, die wir für den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen benötigen. Die Experten von CSMM haben unsere Bedürfnisse bei der Umsetzung genau berücksichtigt.“

Im Team um Reiner Nowak realisierten das Projekt seitens CSMM Muskaan Garg, Jacqueline Schneider und Abir Zeiler-Aouinti.

Der German Design Award

Der German Design Award wird durch den Rat für Formgebung, der deutschen Marken- und Designinstanz, verliehen. Dieser zeichnet wegweisende innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus. Im Fokus steht dabei, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken und das deutsche Designgeschehen zu repräsentieren. Der German Design Award 2021 soll im Februar 2021 im virtuellen Rahmen verliehen werden. Der Rat für Formgebung wurde 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet und unterstützt seitdem die Wirtschaft dabei, Markenmehrwert durch Design zu erzielen. Er ist eines der weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Markenführung.

Über CSMM – architecture matters

CSMM versteht sich seit 17 Jahren als Beratungs- und Architekturunternehmen, das sich auf Büroimmobilien und Arbeitswelten im In- und Ausland spezialisiert hat.

Mieter und Nutzer von Gewerbeimmobilien begleitet CSMM bei allen kreativen und rationalen Entscheidungen rund um das maßgeschneiderte Bürokonzept. Dazu zählen unter anderem die Beratung bei der Auswahl des Objektes, Organisationsanalysen, Arbeitsplatzstrategien, Um- und Einzug sowie die zukunftsfähige Neugestaltung des Arbeitsumfelds. Darüber hinaus begleiten die Experten auf Wunsch Change-Management-Prozesse.

Für Entwickler, Vermieter und Eigentümer entwirft, plant und steuert CSMM als Berater und Architekten sämtliche baulichen und kommunikativen Prozesse für den Um-, Aus- oder Neubau von Gewerbeimmobilien. Dazu zählen Standortbewertung, architektonische Gesamtplanung und kreative Vermarktungsstrategien. Der Schwerpunkt liegt in der Unterstützung der Projektentwicklung und der Revitalisierung von Bestandsgebäuden.

Das 65-köpfige interdisziplinär und international zusammengesetzte Team von CSMM ist auf gewerbliche Immobilien spezialisiert. Dazu gehören Büros, Gastronomie, Hotellerie, studentisches Wohnen und Retail-Flächen jeder Größenordnung. Die geschäftsführenden Gesellschafter sind Sven Bietau, Timo Brehme, Reiner Nowak und Malte Tschörtner. Neben dem Münchner Stammsitz agiert das Unternehmen auch mit Dependancen in Berlin, Frankfurt a.M. und Düsseldorf.

CSMM ist Mitglied des Expertenpools der „Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB“ sowie des Zentralen Immobilienausschusses – ZIA „New Ways of Working“. Zudem im Forschungsbereich aktiv kooperiert das Unternehmen mit der Fakultät Architektur an der Ostbayerischen Technischen Hochschule und dem Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung. Darüber hinaus fördert CSMM die „Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung – gif e.V.“, ist Partner der Stiftung Wilderness International und engagiert sich in der „Werte-Stiftung“. Weitere Informationen im Internet unter: www.cs-mm.com

Pressekontakt

SCRIVO Public Relations
Ansprechpartner: Kai Oppel / Katja Kraus
Elvirastraße 4, Rgb.
80636 München
Tel: +49 (0)89 45 23 508-13
Fax: +49 (0)89 45 23 508-20
E-Mail: kai.oppel(at)scrivo-pr.de
Web: www.scrivo-pr.de

Unternehmenskontakt

CSMM – architecture matters
Werk 3, Atelierstraße 14
81671 München
Tel.: +49 (0)89 960 15 99-0
Fax: +49 (0)89 960 15 99-99
E-Mail: info(at)cs-mm.com
Web: www.cs-mm.com

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Aktuellste news

WÖHRLE UND OSKAR RÜEGG GEHEN GEMEINSAM IN DIE ZUKUNFT

WÖHRLE UND OSKAR RÜEGG GEHEN GEMEINSAM IN DIE ZUKUNFT

Die Wöhrle Gruppe mit Sitz in Wildberg hat zum 1.Dezember 2023 vollständig die Oskar Rüegg Holding AG mit Sitz in Jona (Schweiz) sowie deren Tochtergesellschaften (Schweiz / Bulgarien / Mexiko)…

GEMA - Warum eine fehlende Musik auf dem Weihnachtsmarkt für Eventveranstalter bedeutsam ist?

GEMA - Warum eine fehlende Musik auf dem Weihnachtsmarkt für Eventveranstalter bedeutsam ist?

Wundert ihr euch, warum auf manchen Weihnachtsmärkten der Duft von Lebkuchen ohne musikalische Untermalung bleibt? Dieses Phänomen hat einen direkten Bezug zu einer wichtigen Überlegung bei der Veranstaltungsplanung: der GEMA-Lizenz.…

Aufgerüstet: So schützen sich Unternehmen heute vor Daten- und Ideen-Diebstahl

Aufgerüstet: So schützen sich Unternehmen heute vor Daten- und Ideen-Diebstahl

In der heutigen, schnelllebigen Geschäftswelt sind Daten und innovative Ideen das neue Gold. Unternehmen stehen daher vor der Herausforderung, sich vor Diebstahl und unerlaubter Nutzung zu schützen. Die Risiken reichen…

Aktuellste Interviews

Wasser im Fluß - Energie im Fluß

Interview mit Andreas Roos, Leiter Verkauf und Marketing der ADAMS SCHWEIZ AG

Wasser im Fluß - Energie im Fluß

Sonnenenergie und Windkraft sind prominente Treiber der Energiewende. Zunehmend wird aber auch die Rolle der Wasserkraft im Kontext des Klimawandels erkannt. Die Schweiz hat, aufgrund ihrer Topographie, eine lange Tradition…

Phytoarzneimittel in höchster Qualität

Interview mit Dr. Jörg Zimmer, Geschäftsführer der Cesra Arzneimittel GmbH & Co. KG

Phytoarzneimittel in höchster Qualität

Die gesundheitsfördernde Wirkung von Pflanzen hat eine lange Tradition. Vorreiter der Phytomedizin waren Paracelsus, Hippokrates, Hildegard von Bingen oder Sebastian Kneipp. Ein in Jahrzehnten gewachsenes Wissen um Naturstoffe und die…

„Die Leidenschaft für das Motorrad ist ungebrochen!“

Interview mit Peter Boschmann, Geschäftsführer der Motea GmbH

„Die Leidenschaft für das Motorrad ist ungebrochen!“

Die hohen Inflationsraten sowie die Multikrisen der letzten Jahre drücken die allgemeine Konsumlaune. Der Motorradmarkt hat sich im Angesicht dieser problematischen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen hingegen als äußerst widerstandsfähig erwiesen. Mit Wirtschaftsforum…

TOP